4: Alchemie

Kurzbiographie Graf St.-Germain von Aljoscha Feuerstack
gsg_037

Alchemie

Diese Kunst hat ihren Ursprung in den alten ägyptischen Lehren der Eingeweihten. Deren Grundsatz nach ihrem göttlichen Lehrer Hermes lautete: „Wie oben so unten“. Damit war gemeint, dass kosmische Kräfte sich auf der Erde spiegelten. Es gab z.B. eine Zuordnung der sieben Planeten zu den sieben Metallen. Umgekehrt wurde alles als Metall bezeichnet, worin Planetenkräfte wirksam sind, z.B. in den Organen des Menschen, in seelischen und geschichtlichen Entwicklungen. Das Metall Eisen z.B. wurde dem Planeten Mars und dem Krieg zugeordnet. Das Quecksilber dem Merkur und dem Handel als auch der Heilkunst. In der gleichen Form wurden auch die anderen Metalle anderen Planeten zugeordnet. Eines der Ziele der mittelalterlichen Alchimie war die Metallverwandlung und Veredelung. Das eigentliche Ziel des alchimistischen Übungsweges aber war es den Menschen und die Menschheit zu verwandeln und zu vervollkommnen.

.
rundgang-1

.

gsg_085 gsg_086 gsg_087

 

weiter: Bei König Ludwig XV

gsg31 gsg21 gsg11 gsg1